image_pdfimage_print

Beschlüsse des 2. Welttreffens der Koordinatorinnen

Beschlüsse des 2. Treffens der weltweiten Koordinatorinnen

nach der 2. Weltfrauenkonferenz

vom 25. bis 26. Oktober 2017 in Gelsenkirchen
/Deutschland

 

1  Die Tagesordnung wird beschlossen – einstimmig (Anhang 2)
2 Die Geschäftsordnung wird beschlossen – einstimmig (Anhang 2)
3 Es wird zur Kenntnis genommen, dass Mariam/Marokko, stellvertretende Afrikakoordinatorin, Ibtissam als ihre Vertreterin geschickt hat
4 Elena bekommt Stimmrecht für Lateinamerika, Sharmista für Asien (zusammen mit Joly)
5 Eine Delegation des 2. Welttreffens der Koordinatorinnen (Elena Clara/Peru und Elke/Übersetzerin) nimmt heute teil an der Protestdemo in Gelsenkirchen gegen die Abschiebung von Moussa/Rebell aus Guinea nach Italien.
6a Wir machen einen weltweiten Aufruf zum Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen, der an alle Frauen in der Welt geht, die wir kennen.
6b Von jedem Kontinent schreiben die anwesenden Weltfrauen ein paar Zeilen, welche Forderungen zum 25.11. auf ihrem Kontinent wichtig sind. Das wird zusammengefügt.
6c Wir rufen alle Weltfrauen im Weltfrauenprozess auf, die Aktivitäten in ihren Ländern zum 25.11. zur Ankündigung an die Homepage zu schicken, um sie weltweit bekannt zu machen. Von den Aktionen dann kurze Berichte mit Foto für die Homepage.
7 Sophie wird im Internationalen Komitee des Weltfrauenmarsches vorschlagen, dass wir eine gemeinsame Aktion von Weltfrauenkonferenz und Weltfrauenmarsch am 25.11. machen. Wir unterstützen Sophie bei diesem Vorschlag.
8 Infobrief an alle Frauen die im Weltfrauen-Prozess aktiv sind, mit allen Ergebnissen unseres Treffens, mit dem Aufruf zum 25.11. und unseren Vorschlägen für die Vorbereitung des theoretischen Seminars. Darin rufen wir die Weltfrauen auf, die Vorbereitung der Kontinental-/Regionalkonferenzen zu unterstützen.
9 Das 2. Welttreffen der Koordinatorinnen trifft die Entscheidung, dass der Zeitpunkt nicht reif ist für den Aufbau eines IOC und die Wahl einer Hauptkoordinatorin. Es müssen vordringlich die Kontinentalkonferenzen stattfinden. Dies wird auf dem 3. Welttreffen diskutiert.
10 Das 3. Welttreffen der Koordinatorinnen wird im Rahmen des theoretischen Seminars 2018 in Indien stattfinden.
11 Die Koordinatorinnen werden aufgerufen, Beiträge ihrer Kontinente für die Homepage an Suse/Europakoordinatorin zu schicken. Suse stellt in Zusammenarbeit mit Sarah/Administratorin die Beiträge auf die Homepage. Die Kontinental-/Regionalkonferenzen diskutieren, Verantwortung für die inhaltlichen Beiträge für die Homepage zu übernehmen. Für das theoretische Seminar wird eine eigene Rubrik eingerichtet.
12 Das Ergebnis der Klärung der durch Quittungen belegten Einnahmen der 2. Weltfrauenkonferenz von der Registrierung, von T-Shirts und anderem durch die nepalesischen Frauen liegt dem 2. Welttreffen der Koordinatorinnen nicht vor. Die Europakoordinatorinnen sind beauftragt, mit den nepalesischen Frauen Kontakt zur Klärung aufzunehmen. Beim 3. Welttreffen werden sie berichten.
13 Das theoretische Seminar in Indien soll 3 Tage stattfinden in Verbindung mit einem

Tag Besuchsprogramm bei Frauenorganisationen und 2 Tagen 3. Weltkoordinatorinnen-Treffen.

14 Als Termine wurden festgelegt: 30.11.-2.12.2018 Seminar, 3.12.18 Besuche Frauenorganisationen, 4./5.12.18 3. Welttreffen.
15 Vorschläge für Themen des theoretischen Seminars sollen bis zum 30.11.17 beim

Vorbereitungskomitee eingeschickt werden. Die Arbeitsweise der Vorbereitung wird hauptsächlich über Email sein.

16  Im Namen der Koordinatorinnen führt Sharmistha das Vorbereitungskomitee.

Das Vorbereitungskomitee besteht aus:

Micheline (Afrika), Sharmistha (Asien), Halinka und Suse (Europa), Meral (Mittlerer Osten). Aus Lateinamerika wird noch eine Frau benannt.

„Beschlüsse des 2. Welttreffens der Koordinatorinnen“ weiterlesen

Kondolenzbrief an Ana Soto wegen des Todes von Hugo Chavez (alleman – espanol)

An die Frauen der Frauenbewegung in Venezuela „Ana Soto“ bild 4

25.03.2013

Wir haben das Leben und den Kampf, die Kultur und die venezolanische Veränderungen erlebt. Die Weltfrauenkonferenz wurde mit den Worten „Claro que si“ von venezolanischen Mitkämpfern unterstützt und das hat uns hier große Freude bereitet. Deshalb werden wir die Aufgaben, die Hugo Chavez im Kampf gegen den Imperialismus, die Unterdrückung und Ausplünderung des Volkes durch den internationalen Imperialismus und gegenüber  der Bourgeoisie in Venezuela nie vergessen.

„Kondolenzbrief an Ana Soto wegen des Todes von Hugo Chavez (alleman – espanol)“ weiterlesen

Freiheit für Eylem Yildiz

09.12.2012: Information von ADHK:

ADKH; Eylem YILDIZ ve DHF’lilere Özgürlük!

Dünyanın her yerinde devam eden egemen sistemlerin ezilenlerin demokratik- meşru mücadelelerine saldırıları, şiddetini arttırarak devam ediyor!

Türkiye, Kuzey Kürdistan da ezilen sınıf, ulus, inanç ve cinslerin demokratik taleplerini ve ortak mücadelelerini örgütleyen, bu yüzden oradaki gerici sistemin hedefi haline gelen Demokratik Haklar Federasyonu, Demokratik Gençlik Hareketi ve Demokratik Kadın Hareketi 13 Kasım 2012 günü birçok ilde eş zamanlı saldırıya maruz kalarak, 61 faaliyetçisi gözaltına alınmıştır. Bunlardan 31 i tutuklanarak hapishanelere konulmuştur.

„Freiheit für Eylem Yildiz“ weiterlesen

Auswertung der 1. Weltfrauenkonferenz durch das 1. Treffen der weltweiten Koordinatorinnen

Auswertung der 1. Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen 2011 in Caracas/Venezuela durch das 1. Treffen des weltweiten Koordinatorinnenkomitees

                                                                                                          Stuttgart, 18. September 2012

I.

Die 1. Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen fand in einer weltpolitischen Situation statt, in der die Menschen und ganz
besonders die Frauen auf der ganzen Welt nach einem Ausweg aus den Krisen des Imperialismus suchten. Es war eine Situation der tiefsten Wirtschafts- und Finanzkrise. Es war eine Situation der Kriege, der Katastrophe von Fukushima – aber auch des Frühlings der Völker im Nahen und Mittleren Osten und in Nordafrika und wachsender Kämpfe gegen die Abwälzung der Krisenlasten auf die Arbeiterklasse und das Volk.

Vom 4. bis 8. März 2011 nahmen insgesamt 3.500 Menschen aus 43 Ländern und fünf der sechs Weltkontinente an der Weltfrauenkonferenz teil, unter ihnen 102 Delegierte zur Generalversammlung von 90 verschiedenen Organisationen; 56 Frauenorganisationen und -bewegungen; 17 Gewerkschaften; 15 Parteien und linke Bewegungen; acht NGOs; zwei staatliche Organisationen (Venezuela, Eritrea); sieben Migrantenorganisationen; fünf Volksbewegungen; sieben Vertreterinnen der nationalen Vorbereitungskomitees für die WFK.

„Auswertung der 1. Weltfrauenkonferenz durch das 1. Treffen der weltweiten Koordinatorinnen“ weiterlesen

Frankfurter zeigen Gewalt gegen Frauen die Rote Karte

Samstag, der 24. November 2012. Es ist fünf vor zwölf in Frankfurt und auch im Hinblick auf die allgegenwärtige Gewalt gegen Frauen ist es höchste Zeit, dass sich etwas ändert, meinen die Organisatoren der heutigen Initiative.

In wenigen Minuten beginnt daher die Frankfurter Straßenaktion zum diesjährigen „Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen“. Während auf der Zeil normalerweise hektisches Einkaufstreiben zu beobachten ist, herrscht heute auf dem Straßenabschnitt Höhe Hasengasse eine sehr konzentrierte Stimmung. Zu wichtig ist dem Bündnis von Organisatoren das Thema, um das es hier heute geht. 1981 von lateinamerikanischen und karibischen Frauen ins Leben gerufen, ist der „Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen“ inzwischen zu einem weltweiten Gedenk- und Aktionstag der Frauenbewegung geworden.

„Frankfurter zeigen Gewalt gegen Frauen die Rote Karte“ weiterlesen

Resolutionen des 1. Welttreffens der Koordinatorinnen

1Das 1. Welttreffen der Koordinatorinnen zur Vorbereitung der 2. Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen 2016 in Asien
erklärt sich solidarisch mit den bedeutenden Kämpfen der Arbeiterinnen und Arbeiter sowie der breiten Massen in Europa.

Die imperialistische Troika aus EU, IWF und Weltbank arbeitet eng mit den Regierungen der imperialistischen europäischen Länder zusammen. Sie wollen die  zur Abwälzung der Krisenlasten aus der tiefsten Weltwirtschafts- und Finanzkrise in der Geschichte des Kapitalismus auf die breiten Massen. Dafür werden Milliarden an die Großbanken und Konzerne verschachert.

Doch sie bekommen die richtige Antwort: Die Stahlarbeiter in Griechenland, die Bergarbeiter in Spanien, Massendemonstrationen in ganz Südeuropa setzen Zeichen.

„Resolutionen des 1. Welttreffens der Koordinatorinnen“ weiterlesen

Korrespondenz zwischen 1. Welttreffen der Koordinatorinnen und Ana Soto / Venezuela

Die Frauenorganisation “Ana Soto” aus Venezuela war Gastgeberin der 1. Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen im März 2011 in Venezuela. Im Zusammenhang mit der gründlichen Auswertung der 1. Weltfrauenkonferenz schickte die Konferenz ausdrückliche Grüße und den Dank der Weltfrauen an Ana Soto für ihre Arbeit.

20.09.12

Liebe Frauen von Ana Soto!

ich übermittle euch herzliche Grüße des 1. Welttreffens   Alles Gute  Monika

Welttreffen der Koordinatorinnen zur Vorbereitung der Weltfrauenkonferenz 2016
18.09.12

An Ana Soto

Das 1. Welttreffen der Koordinatorinnen zur Vorbereitung der 2. Weltfrauenkon­ferenz der Basisfrauen 2016 in Asien
schickt herzliche und schwesterliche Grü­ße an Ana Soto und alle aktiven Frauen in Venezuela.

Euer Mut, Gastgeberin der 1. Weltfrauenkonferenz zu sein, Euer unermüdlicher Einsatz dafür war Pionierarbeit für die kämpferische Frauenbewegung.

„Korrespondenz zwischen 1. Welttreffen der Koordinatorinnen und Ana Soto / Venezuela“ weiterlesen

Erfolgreiches Asientreffen der Weltfrauen in Katmandu

Hallo ihr lieben Frauen in Deutschland!

Gerade ging in Katmandu, Nepal, das Asientreffen der “Weltfrauen” am 28./29.Juli 2012 sehr erfolgreich zu Ende. Kämpferische Frauenbewegung aus 8 Ländern war vertreten: die vier mit Delegierten in Caracas (Indonesien, Philippinen, Bangladesch, Indien) sowie vier neue (Pakistan, VR China, Nepal, Sri Lanka).

Das waren Vertreterinnen der 4 Mio. Textilarbeiterinnen Bangladeschs, von Massenorganisationen bzw. Dachverbänden wie Gabriela, von kämpferischen Frauen in NGOs bis hin zu engagierten Revolutionärinnen aus der ICOR. Geradezu historisch war die gemeinsame Teilnahme von Frauen aus 8 Parteien in Nepal. Sie haben sich gemeinsam entschlossen, in den Prozess der Weltfrauenkonferenz einzusteigen. Trotz widriger Umstände haben sie sich  kollektiv auf das Treffen vorbereitet und sich auf zwei stimmberechtigte Delegierte geeinigt. Und das in einem politischen Umfeld in Nepal, in dem sich die solidarische Zusammenarbeit linker Parteien teilweise im freien Fall grundsätzlicher Konflikte, Spaltungen und Zerwürfnisse befindet. Frauen gehen voran!

Nach ausführlichen Länderberichten wurde begeistert, gründlich,  kritisch-selbstkritisch die 1. WFK in Caracas ausgewertet. Die neuen Koordinatorinnen wurden gewählt und kommen aus Philippinen und Nepal, die Stellvertreterinnen aus Bangladesch und Sri Lanka.

Einhellig wird sich für Asien als Austragungskontinent der 2. Weltfrauenkonferenz 2016 beworben. Frauenorganisationen aus drei (!) Ländern bieten sich als Gastgeberinnen an. Lasst Euch überraschen….

Pläne wurden geschmiedet für die drei Kampftage, die Reise zum 1. Welttreffen der Koordinatorinnen in Deutschland im September und für  gemeinsame Kampagnen in Asien (wie gegen die US Präsenz im pazifisch-asiatischen Raum). Ganz herzliche Grüße gingen an die Frauen in Deutschland und natürlich alle “Weltfrauen”.

Bald geht nun meine Reise durch fünf Länder zu Ende und ich freue mich riesig auf Euch alle und den Frauenpolitischen Ratschlag.

Herzliche Grüße vom Dach der Welt!

Eure Monika Gärtner-Engel

Download Brief: Nepal – Post vom Asientreffen der Weltfrauen

Protokoll und Dokumente Generalversammlung Weltfrauenkonferenz

Hier finden Sie wichtige Dokumente zur Generalversammlung der Weltfrauenkonferenz:

C. Vorbereitungstreffen der Generalversammlung

A. Tagesordnung der Generalversammlung

B. Regelwerk der Delegiertenversammlung

1. Protokoll WFK- GV Samstag, 5.3.2011, 15.-18.00 Uhr

2. Protokoll WFK- GV Sonntag 6.3.201115.-18.00 Uhr

3. Protokoll WFK- GV Montag 7.3.2011

4. Protokoll WFK Plenum, Montag, 7.3.2011