image_pdfimage_print

Aufruf zum Frauentag 2020 von AIRWO Indien: Wehret dem Faschismus! Kämpft für Gleichheit und Würde der Frauen!

Selbst als das spaltende, kommunale und finstere CAA inmitten der wütenden Proteste im ganzen Land, die zum großen Teil von Frauen und Jugendlichen angeführt wurden, verabschiedet wurde, haben die Gräueltaten gegen Frauen und die unerbittliche Verarmung der Massen weiterhin stetig zugenommen.

Wir nähern uns dem Internationalen Tag der arbeitenden Frauen zu einer Zeit, in der indische Frauen nicht nur mit beispielloser Gewalt konfrontiert sind, sondern auch von menschenwürdigen Arbeitsplätzen und Löhnen ausgeschlossen und in ein Leben in Abhängigkeit und Armut gedrängt werden. Die vom National Crime Records Bureau veröffentlichten Daten haben ergeben, dass im Jahr 2018 insgesamt 2.249 arbeitslose Frauen Selbstmord begangen haben. Die Gesamtzahl der Selbstmorde von arbeitslosen Frauen und Männern übertraf die der Bauern und ist ein harter Kommentar zum Zustand der Arbeitslosigkeit und Armut im Land.

„Aufruf zum Frauentag 2020 von AIRWO Indien: Wehret dem Faschismus! Kämpft für Gleichheit und Würde der Frauen!“ weiterlesen

Amsterdam-Niederlande 2020: Der Internationale Frauentag als Kampftag!

Am Sonntag wurde der Internationale Frauentag mit vielen Demonstrationen gefeiert, an denen hunderttausende Frauen weltweit beteiligt waren. Am Internationalen Frauentag in Amsterdam nahmen mehr als zehntausend Frauen teil am Frauenmarsch (Women’s March) vom Dam-Platz nach Museumplein. Es gab einen großen kämpferischen Block des 8. März Komitees, der der viel Aufmerksamkeit und viele Frauen anzog.

In der Rede am Museumplein fordert das 8. März Komitee auf, in den Niederlanden von Internationale Frauentag wieder ein Kampftag für die Befreiung der Frauen in einer befreiten Gesellschaft zu machen. So wie dies vor 110 Jahren beabsichtigt war, als die Sozialistin Clara Zetkin zum ersten Mal zum Internationalen Frauentag aufrief. Jeder wurde dann zum Treffen am 8. März in Crea mit Reden, Filmpräsentationen, Kultur und einem internationalen Buffet eingeladen.

„Amsterdam-Niederlande 2020: Der Internationale Frauentag als Kampftag!“ weiterlesen

Frankreich: EIN HISTORISCHER 8. MÄRZ!

Am Wochenende des 8. März 2020 marschierten mehr als 150.000 Menschen auf Aufruf der CGT und eines Kollektivs von 30 feministischen Vereinigungen und Gewerkschaften in ganz Frankreich in “Märschen der großen Gewinner”. Es wurden 175 Initiativen durchgeführt, an denen 60.000 Personen in Paris, 20.000 in Toulouse, 10.000 in Lyon, 3.000 in Rennes, 4.000 in Montpellier, 2.500 in Grenoble, 3.000 in Bordeaux, 2.000 in Marseille, 1.000 in Nizza, 1.000 in Lille, 1.200 in Nantes, 750 in Straßburg usw. teilnahmen. Am 6. und 7. März wurden Aktionen mit Aktionsaufrufen am Arbeitsplatz organisiert, die um 15.40 Uhr zu einem Arbeitsbesuch führten. Die Choreographien der Rosies, “Because of Macron”, wurden von der CGT massiv übertragen.

„Frankreich: EIN HISTORISCHER 8. MÄRZ!“ weiterlesen

Frauentag 2020 in Paris: Pariser Banlieue

  1. März in der Banlieue von Paris

Unser Demozug, bereits am Samstag den 7.3., war zwar nicht gross aber sehr kämpferisch ! Sie rief zum Kampf gegen jede Form von Gewalt gegen Frauen auf – gegen physische und sexuelle Gewalt, gegen soziale und wirtschaftliche Gewalt !

Eine Macron-Marionette wurde mitgeführt und ausgebuht wegen seiner frauenfeindlichen Rentenreform. Der Höhepunkt war jedoch der Halt vor dem Polizeipräsidium. Dort hatte vor einem Jahr Leila, 23 Jahre, Klage gegen ihren gewalttätigen Mann erheben wollen und war einfach nach Hause geschickt worde. Am nächsten Tag wurde sie ermordet aufgefunden ! Das brachte damals das Fass zum Überlaufen. Das Frauenkollektiv von Saint-Denis gründete sich und klagt seitdem unaufhörlich die leeren Versprechungen und die Untätigkeit des Staatsapparates an. Der Clou der Demo : die Trommlerinnengruppe. Vor dem Polizeipräsidium machten wir statt einer Schweige- eine « Zornesminute » mit möglichst viel Krach ! Es war wirklich sehr laut und Polizisten standen mit unbewegten Gesichtern vor ihrem Gebäude, um es vor uns zu « schützen » ! Die UPML machte die Weltfrauenkonferenz bekannt, die auf Interesse stiess.

minersconference.org: Aufruf der ICG zum internationalen Frauentag am 8. März

Die Bergleute der Welt, unterstützen den Kampf der Frauen, auf lokaler und internationaler Ebene. In unserem internationalen Kampfprogramm der Bergleute steht unter anderem: „…Frauen werden schlechter bezahlt und durch ungleiche Behandlung diskriminiert. Wir stellen uns gegen Sexismus, sexuelle Unterdrückung und Gewalt gegen Frauen. Gegen die Abwälzung der Lasten für die Pflege und Erziehung der Kinder und die Reproduktion der Arbeitskraft auf die Familien. … Wir kämpfen gegen alle Formen der besonderen Ausbeutung und Unterdrückung der Frau und unterstützen die internationale kämpferische Frauenbewegung für die Befreiung der Frau.”

Die Bergleute haben beschlossen sich weltweit am Internationalen Weltfrauentag zu beteiligen und mit der internationalen Frauenorganisation an der Basis in ihrem globalen Kampf zusammenzuarbeiten. Sie sind entschlossen, sich für die Förderung der Stellung der Frau in den Tagesordnungen der menschlichen, gewerkschaftlichen und politischen Organisationen auf lokaler und internationaler Ebene einzusetzen.

Wir Bergleute rufen weltweit die Frauen an der Basis auf, den gemeinsamen Kampf für die Selbstbefreiung angesichts des Feudalismus, des Kapitalismus und der imperialistischen Herrschaft zu koordinieren, die die Ursache für die Zerstörung der massenhaften Lebensbedingungen, die Unterdrückung und die doppelte Ausbeutung der Frauen, die Quelle für die Fortsetzung der Strukturen und Traditionen der patriarchalen Beziehungen. Wir rufen auf zum und für den Kampf für Demokratie, Freiheit und der Überwindung des Antikommunismus auf weltweiter Ebene.

In der Welt heute, ist die Vision der Bergarbeiter „… weltweit verbundenen Bergarbeiterbewegung, die für sich und ihre Kinder darum kämpft, dass die Schätze des Bodens, des Wassers und der Luft denen gehören, die sie durch ihre Arbeit erschließen. Sie sollen eingesetzt werden für ein reiches, würdevolles und gesundes Leben aller Menschen im Einklang mit der Natur – ohne Ausbeutung und Unterdrückung” ist nur möglich, in Verbindung mit dem Kampf um die Befreiung der Frau weltweit.

Grüße zum Frauentag 2019 aus Dhaka/Bangladesh vom Socialist Women’s Forum

Brief des SWF Bangladesh 8 March 2019 als PDF Datei

Dear Sisters & Women Activists,

Solidarity greetings to all on International Women’s Day. On 109th International Women’s Day Socialist Women’s Forum organized a rally at 11am 8th March 2019. Also six leftist women’s organizations including Socialist Women’s Forum observed International Women’s Day jointly. Our call was ‘protest rape-sexual harassment-violence and come on the struggle to establish women with human dignity and equal right’. On this occasion we demanded ‘ Equal right on inheritance’; ‘Equal-wage on equal-work’; ‘Establish uniform civil code’; ‘Economic value of household works in GDP’; ‘Stop violence against women’; ‘Stop gender-base violence at work’ etc.

Please keep us informed about your activities, analysis and keep in touch.

Comradely yours
Shampa Basu
General Secretary/Central Committee
Socialist Women’s Forum

 

deepl Übersetzung:

Solidarische Grüße an Alle am Internationalen Frauentag. Am 109. Internationalen Frauentag organisierte das Sozialistische Frauenforum am 8. März 2019 um 11 Uhr eine Demonstration. Auch sechs linke Frauenorganisationen, darunter das Socialist Women’s Forum, haben gemeinsam am Internationalen Frauentag teilgenommen. Unser Aufruf lautete “Protest gegen sexuelle Belästigung – Gewalt und der Kampf um die Verwirklichung von Frauen mit Menschenwürde und Gleichberechtigung”. Bei dieser Gelegenheit forderten wir ‘ Gleiches Recht auf Erbschaft’; ‘Gleiches Entgelt für gleiche Arbeit’; ‘Einheitliches Zivilgesetzbuch’; ‘Wirtschaftlicher Wert von Haushaltsarbeiten im BIP’; ‘Gewalt gegen Frauen beenden’; ‘Geschlechterbezogene Gewalt am Arbeitsplatz beenden’ usw.
Bitte informieren Sie uns über Ihre Aktivitäten, Analysen und bleiben Sie in Kontakt.

Aufruf der Weltfrauenbewegung zum Internationalen Frauentag 2019

Europakoordinatorinnen

der Weltfrauenkonferenzen der Basisfrauen

Halinka Augustin/Niederlande und Susanne Bader/Deutschland

Aufruf der Weltfrauenbewegung zum Internationalen Frauentag 2019

Im Kampf um Befreiung spürte ich zum ersten Mal Freiheit, deshalb habe ich mich organisiert!

Das Frauenbewusstsein ist in vielen Ländern der Welt massenhaft erwacht!

Am Internationalen Frauentag, dem Kampftag der Weltfrauenbewegung blicken wir mit Stolz auf unsere revolutionären Vorkämpferinnen wie Clara Zetkin! Unter dem Eindruck der ersten sozialistischen Revolution in Russland 1917, in deren Folge das Wahlrecht für Frauen auch in anderen Ländern erkämpft wurde, schrieb sie:

Die erste Diktatur des Proletariats ist wahre Bahnbrecherin für die volle soziale Gleichberechtigung der Frau“.

In vielen Ländern wählt die Frauenbewegung am Internationalen Frauentag 2019 in Anlehnung an die Arbeiterbewegung den „Streik“ als Protestform. Der Kampf um die Befreiung der Frau steht im 21. Jahrhundert auf der Tagesordnung. Frauen aller Schichten und Klassen sind im Widerspruch zum kapitalistischen System, seinen Repräsentanten in den bürgerlichen Parteien und Regierungen. Doch der Widerspruch ist oft noch auf einzelne Fragen und Forderungen beschränkt und in seiner Form unverbindlich. Um zu einer gesellschaftsverändernden Kraft zu werden braucht es Klarheit und Organisiertheit.

Das erste theoretische Seminar der Weltfrauenbewegung 2018 in Indien war dafür ein wichtiger Beitrag. In dieser Strategiedebatte zeigte sich:

Von Afrika über Europa bis Asien kämpfen Arbeiterinnen organisiert für ihre Gleichberechtigung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben. In Indien, Sri Lanka streiken Teeplantagenarbeiterinnen für gleiche Löhne wie ihre männlichen Kollegen. Textilarbeiterinnen in Bangladesch führen gewerkschaftliche Kämpfe für Löhne, von denen sie und ihre Familien leben können. Bäuerinnen fordern ein Recht auf Land und Boden. Die weltweit ca. 67 Mio. Hausarbeiterinnen fordern Arbeitsverträge und soziale Absicherungen, Schutz vor sexueller Gewalt und ein Ende der Rechtlosigkeit. Pflegekräfte in den Niederlanden und Deutschland kämpfen für die Anerkennung ihrer Arbeit und höhere Löhne.

„Aufruf der Weltfrauenbewegung zum Internationalen Frauentag 2019“ weiterlesen