Dank an die Brigadistinnen und Brigadisten

Liebe Brigadistinnen und Brigadisten, Liebe Helferinnen und Helfer, Brigadisten

Herzlichen Glückwunsch zur erfolgreichen Durchführung der 2. Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen.

Vielen Dank für Deine fleißige Arbeit in der Internationalen Brigade, vielen Dank für Dein beharrliches Engagement unter den schwierigen Bedingungen, vielen Dank für Deinen Beitrag zur Stärkung der Internationalen Frauenbewegung.

„ Die Frauen der Welt werden die höchsten Berge erobern! Wir werden eine Gesellschaft aufbauen, in der Frauen nicht diskriminiert, ausgebeutet und unterdrückt werden.“ (Aus der Resolution von Kathmandu, 2016)

Im Auftrag des Kämpferischen Frauenrates und der Brigadeleitung

Anne Wilhelm Karola Kücken

Download Danksagung:
Dank an Brigadistinnen

 

Kerstin Celina/Bündnis 90 DIE GRÜNEN: Ja, Nepal war genau der richtige Ort

Quelle/Link: http://kerstin-celina.de/ kerstin_celina

Liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Bürgerinnen und Bürger,

„Frauen erklimmen die höchsten Berge“ war das Motto der Weltfrauenkonferenz in Kathmandu, der Hauptstadt von Nepal. Ist das wirklich der geeignete Ort für diese Veranstaltung, habe ich mich im Vorfeld der Reise oft gefragt. In unmittelbarer Reichweite des Mount Everest, auf dem Dach der Welt? In einem Land, das das zweitärmste Land Asiens ist, eines der zehn ärmsten Länder der Welt? In dem fast 80% der Frauen Analphabetinnen sind? Eingeklemmt zwischen den mächtigen Nachbarn China und Japan? Das unter Handelsblockaden durch Indien leidet, und indem ein Erdbeben vor knapp einem Jahr viel Verwüstung angerichtet hat, Schäden, die noch lange nicht beseitigt sind?

Ja, es war genau der richtige Ort für die zweite Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen, genau der richtige Ort, um die große Solidarität zwischen Frauen aus mindestens 34 verschiedenen Ländern zu spüren, um die Weltoffenheit und das Engagement von Frauen auf der ganzen Welt zu erleben, um zu vergleichen, welche Probleme und Themen sich ähneln, und mit welchen Problemen Frauen anderswo kämpfen, die bei uns zum Glück überwunden sind. Die mir aber aus Erzählungen meiner eigenen Großmutter bekannt sind. Wie geht es denn einer jungen Frau, die mit Anfang 30 Witwe wurde, wie kann sie ihre Kinder alleine durchbringen, und wie erlangt sie wieder Anerkennung als Frau in der Gesellschaft? Da sind die Probleme der Frauen, die ihren Mann in dem lang anhaltenden Bürgerkrieg in Nepal verloren haben, nicht weit weg von dem, was viele Kriegswitwen hier erlebt haben. Und es war genau die richtige Veranstaltung für meine derzeitige Praktikantin Chiara Kaiser, die ich kurzerhand eingeladen habe, mitzukommen zur Konferenz und all den Terminen im Umfeld mit Frauenorganisationen.

“Kerstin Celina/Bündnis 90 DIE GRÜNEN: Ja, Nepal war genau der richtige Ort” weiterlesen

DIE TAGESZEITUNG “junge Welt”: Klare Worte in Kathmandu

Zeitung „junge Welt“: Klare Worte in Kathmandu junge Weltjunge-welt-logo

Link/Quelle:

https://www.jungewelt.de/2016/03-22/026.php?sstr=Nepal

Klare Worte in Kathmandu

Nepal: »Weltkonferenz der Basisfrauen« mit Hunderten Teilnehmerinnen aus 48 Ländern

Von Thomas Berger

Mehr als 700 Teilnehmerinnen aus vier Dutzend Staaten haben sich in der vergangenen Woche im nepalesischen Kathmandu zur zweiten Auflage der »Weltkonferenz der Basisfrauen« versammelt. Hatte es nach dem Auftakt vor fünf Jahren in Venezuela noch Kritik an der mangelhaften Organisation und der Dominanz deutscher Gruppen gegeben, war die Konferenz diesmal ein Erfolg. Sechs Tage tauschten sich die Teilnehmerinnen auf Augenhöhe über vielfältige Fragen des Kampfes zur Befreiung der Frau, zu ihrer Rolle in revolutionären Bewegungen, zur Verknüpfung von Feminismus und Klassenkampf sowie über die Einbindung der Frauen in Bewegungen aus, die sich für Umweltfragen oder alternative Entwicklungsmodelle engagieren. Das Motto »Frauen erklimmen die höchsten Berge« war eine bewusste Verbindung zum Land der Achttausender, in dem das Treffen diesmal stattfand.

“DIE TAGESZEITUNG “junge Welt”: Klare Worte in Kathmandu” weiterlesen