Solidarität mit der kurdischen Frauen- und Freiheitsbewegung in Nordostsyrien

image_pdfimage_print

Europakoordinatorinnen der Weltfrauenkonferenz
der Basisfrauen:
Susanne Bader/ Deutschland
Halinka Augustin/Niederlandes
tellvertretende Europakoordinatorin:
Zaman Masudi/Deutschland

  1. Oktober 2019

An die Kontinentalkoordinatorinnen der Weltfrauenkonferenzen

Solidarität mit der kurdischen Frauen- und Freiheitsbewegung und allen Menschen in den Gebieten Rojava/ Nordostsyrien!

Wir Weltfrauen verurteilen mit aller Schärfe den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg auf Rojava/Nordostsyrien durch den faschistischen Erdogan, seinen Staat und Militär!

Seite an Seite stehen wir mit unseren kurdischen Freundinnen und Freunden in vielen Städten unserer Länder seit Beginn dieses imperialistischen Überfalls auf die befreiten Gebiete.

„Solidarität mit der kurdischen Frauen- und Freiheitsbewegung in Nordostsyrien“ weiterlesen

Grüße aus Erfurt und Einladung zum Frauenpolitischen Ratschlag

image_pdfimage_print

Hallo, liebe Frauen aus Erfurt!

Als langjährige Teilnehmerin am Frauenpolitischen Ratschlag kann ich euch wärmsten empfehlen vom 1. – 3. November 2019 an diesem Event in Erfurt teilzunehmen.

Wir könnten uns auch gerne vorher mal zusammensetzen und eure Fragen und eure Vorschläge besprechen .  Vielleicht können wir gemeinsam etwas zum “Ratschlag” beitragen. Meine Adresse:

mariannekroeger1@t-online.de

 

herzlich, Marianne Kröger

 

Weitere Informationen unter: https://frauenpolitischerratschlag.de

 

 

 

Internationale praktische Solidarität – ein Gruß aus Togo

image_pdfimage_print

Unter dem Motto “Wirtschaftliche Selbstbestimmung ist notwendig für Soziale Selbstbestimmung!” organisierten Vertreterinnen der kämpferischen Frauenbewegung in Deutschland und Solidarität International, eine Solidaritäts- und Hilfsorganisation, eine Spendensammlung zur Unterstützung des Aufbaus von Sitsope – übersetzt „Zuflucht“. Diese besondere Frauenorganisation holt junge Mädchen und Frauen von der Straße und bietet ihnen eine Ausbildung als Schneiderin oder Friseurin. Sitsope macht auch eigene Stoffdrucke deren Muster die eigne afrikanische Tradition zum Ausdruck bringt. Die meisten Stoffe die wir in Europa kaufen, kommen aus den Niederlanden und ihre Muster haben nichts gemein mit denen der Bevölkerung. Unsere Freundinnen in Togo leisten mit dem Projekt Sitsope eine wichtige Basisarbeit. Herzlichen Glückwunsch an Ama und Sitsope!

Ama schreibt:

Liebe Freundin, hier senden wir euch einige Bilder von den Workshops der Mädchen und Frauen, die von den Spenden des Sitsope-Projekts profitiert haben…. Deine Freundin AMA „Internationale praktische Solidarität – ein Gruß aus Togo“ weiterlesen

SWAN-Preis für Weltfrau Sohpie Ogutu aus Kenia!

image_pdfimage_print

SWAN-Preis für Weltfrau Sophie Ogutu aus Kenia!


Wir gratulieren unserer Weltfrau zu ihrem Engagement und Einsatz!
SWAN Award for World Woman Sophie Ogutu from Kenya! We congratulate our world woman on her commitment and dedication!

click here

Sophie Ogutu: http://stateraarts.org/blog/2019/8/23/sophie-ogutu-receive-2019-visionary-leadership-award

SWAN – Preis
Preisverleihung an Sophie Dowllar Ogutu

                        Martha Richards Visionary Woman in Leadership Award 2019
Am 27. Oktober 2019 wird Sophie Ogutu aus Kenia diese Auszeichnung von der US-amerikanischen Organisation „StateraArts in New York verliehen. Der Preis ist mit 2000 US  $ dotiert. Ziel der Organisation ist, Aufwerten, Verstärken und Fördern von weiblichen Führungskräften in der Kunst.  (“Uplift, amplify, and advance women leaders in the arts.” )

Die Begründung der Preisverleihung für Sophie Ogutu hebt hervor:

  1. sie als unumwundene Verteidigerin von Frauenrechten
  2. ihr Engagement für ihr „5Cs Theatre“ in Kenia und weitere Medien- und Gemeinschaftsprojekte. Das Theaterprojekt ist ein Volkstheater für die Menschen auf der Straße mit politischer Aufklärung, v.a. in Frauenpolitik. Es wird finanziell von IPAT (International Performers Aid Trust), einer NGO unterstützt, damit unabhängig vom Broterwerb überhaupt geprobt und gespielt werden kann.
    Über diese Theatercompany findet sich folgende Beschreibung: Das Theater bietet die beste Möglichkeit, marginalisierte soziale Gruppen zu erreichen, einschließlich Frauen, vor allem an der Basis.In Kenia gibt es keine Theaterhäuser, in denen dies geschehen kann. Die wenigen Theatereinrichtungen, die es gibt, konzentrieren sich auf die städtischen Städte, ihr Repertoire ist hauptsächlich elitär und ihre Ticketpreise sind für das normale Kenia unerreichbar. … Der 5Cs ist die Stimme der Stimmlosen mit der Kraft, den menschlichen Geist zu bereichern.

In der Begründung wird sie auch erwähnt

  • als Mitbegründerin des Mamma Africa Community Centre, das u.a. über Nähkurse Frauen ein bescheidenes Einkommen und Selbstwertgefühl vermittelt und
  • als Vorstandsmitglied des Kenya Community Media Network (KCOMNET), das mit 23 Radiostationen und 300 Journalisten ein „Non-Profit Gemeinderadio“ (Community Radio) betreibt, von NGOs unterstützt.
  • als Hauptorganisatorin des SWAN – Day (s.o) in Kenia
  • und als Mitglied des Internationalen Komitees des Weltfrauenmarschs

Sophie selbst sagt zur Verleihung dieses Preises: „Ich arbeite weiterhin mit Frauen in der Kunst und werde immer unterstützen, wo immer ich kann. Die Rolle, die die Kunst als Kommunikationsmedium spielt, hat es mir ermöglicht, viele verletzliche Herzen von Frauen zu erreichen, die Wege suchen, ihre Notlagen zu teilen und über sie zu sprechen. Frauen in der Kunst bleiben meine wichtigste Form der Interaktion und Verbindung zu diesen vielen Herzen.”

Ausgewählte Statements zur Preisverleihung an Sophie:

Since 1995, the 5C Human Rights Theatre has been doing progressive, interactive and open participatory theatre pieces for social change.”
“Sophie’s theatre collective, the 5Cs, which is a women led human rights group, is one of the most progressive groups with community social change approaches.”
“Sophie is selfless in her endeavors to support women all over and empower them to become holistically strong. She has come to the rescue of battered women. She has cried out when human rights activists have been murdered or jailed or gone missing. She is a tower of strength and a beacon of light to many.”

Solidarität mit den Reinigungkräften in Spanien!

image_pdfimage_print

Am vergangenen Wochenende (24./25.8.19) führten die Reinigungskräfte in den spanischen Touristen-Hochburgen Streiks und Proteste durch. „Las Kellys“, der Zusammenschluss von mehreren tausend „Zimmermädchen“ kämpfen gegen ihre Auslagerung in Zeitarbeitsfirmen, für bessere Bezahlung, Anerkennung ihrer Berufskrankheiten, das Recht auf Vorruhestand und eine respektvolle Würdigung ihrer Arbeit. Rund 70% arbeiten in Zeitarbeitsfirmen, die den Frauen den Mindestlohn von 800 € bezahlen. Die Reinigung der Gästezimmer wird im Akkord bezahlt, pro Zimmer, egal wie groß, gibt es 2,30 € ! Die Beschäftigung der Frauen richtet sich vollständig nach der Belegung des Hotels. Befristete Verträge, unbezahlte Überstunden und kurzfristige Einsätze sind normal.

„Solidarität mit den Reinigungkräften in Spanien!“ weiterlesen

Erklärung der Europakoordinatorinnen anlässlich der Europawahlen vom 23. – 29. Mai 2019

image_pdfimage_print

1905 Erklärung der Europakoordinatorinnen zur Europawahl 2019

An die Frauen Europas! Ein Europa – ohne Nationalismus!

Dafür gingen am Wochenende europaweit Tausende Menschen auf die Straße. Sie stehen auf fürFrieden, Völkerfreundschaft und gegen Nationalismus. Ihr Anliegen – bei den Europawahlen keineStimme für rechte Parteien. Die kämpferische Frauenbewegung war kritischer Teil davon. Kritischwarum?! Glaubt man den Wahlplakaten der bürgerlichen Parteien, den Worten vonRegierungsvertretern so genügt unser Kreuz am Wahltag für die Schaffung eines einigen und friedlichen Europas.

„Erklärung der Europakoordinatorinnen anlässlich der Europawahlen vom 23. – 29. Mai 2019“ weiterlesen

International Theoretical Seminar : Introductory speech by the Kurdish Women’s Movement

image_pdfimage_print

PDF Download: Introductory speech by the Kurdish Women’s Movement V01 EN

Introductory speech by the Kurdish Women’s Movement

International Theoretical Seminar on Women’s Liberation

2-4 December 2018 – Bangalore

Dear women, dear comrades, dear sisters,

We are honoured to be in the presence of such revolutionary, struggling women. We are especially grateful to our Indian comrades for hosting us and making this historic gathering possible. On behalf of the Kurdish women’s movement, we salute you and your resistance.

We thank the organizers for dedicating the venue hall to our precious comrade Sakine Cansiz. Sakine Cansiz, nom de guerre Sara, born 1958 in Dersim, was one of the co-founders of the Kurdistan Worker’s Party. She was detained in 1980 in the infamous military prison of Diyarbakir, where she was tortured brutally. As a leading figure of the prisoner’s resistance she became a living legend. After her release in 1991, she joined the Kurdish guerrilla. She played a special role in the founding of the Kurdish women’s guerrilla and the autonomous organisation of women within the Kurdish liberation movement. On January 9, 2013 together with two of her comrades, Fidan Dogan and Leyla Saylemez, she was assassinated by the Turkish intelligence in Paris/France. , Comrade Sara has been a symbol for women’s resistance during her lifetime and continues to drive our struggle beyond her death.

„International Theoretical Seminar : Introductory speech by the Kurdish Women’s Movement“ weiterlesen

Theoretisches Seminar der Weltfrauenbewegung: Impulsreferat zur Befreiung der Frau (3. Tag)

image_pdfimage_print

PDF Download: Monika Gaertner-Engel Referat Theoret. Seminar zur Befreiung der Frau WFK Dez 2018 Indien_DE

Monika Gärtner-Engel und Halinka Augustin, November 2018

Liebe Freundinnen, liebe Genossinnen,

ich verlese ein gemeinsames Referat von Monika Gärtner-Engel, ehemalige Europakoordinatorin und Ideengeberin der Weltfrauenkonferenz und dieses Seminars – und mir.  Monika ist auch Mit-Autorin des Buches „Neue Perspektiven für die Befreiung der Frau“, das inzwischen in sieben Sprachen übersetzt wurde und in zahlreichen Ländern der Erde studiert und diskutiert wird. Leider kann sie nicht persönlich teilnehmen, sendet uns aber herzliche Grüße und wünscht uns viel Erfolg. Obwohl sie nicht hier sein kann, haben wir sie gebeten, um Mitarbeit an diesem Impulsbeitrag zum Thema gebeten, das auch auf dem genannten Buch basiert! Diesen werde ich nun verlesen

Liebe Freundinnen und Genossinnen,

Die internationale kämpferische Frauenbewegung hat sich in den letzten Jahren unübersehbar gestärkt, große Errungenschaften erkämpft und bedeutende Fortschritte erreicht.

Werfen wir nur einen Blick allein auf die letzten Monate:

  • Seit Juli kämpfen Tausende Arbeiterinnen von You Li International in Kambodscha. Kürzere Vorgaben verschärfen die Arbeitsbedingungen. Wer Vorgaben nicht einhält, bekommt den Lohn gekürzt, das wird auch bei Schwangeren angewendet.
  • Am 18. September traten in Swasiland 10.000 Arbeiterinnen und -arbeiter von fünf Textilfabriken in den Streik für höhere Löhne und bessere Arbeitsbedingungen – gewaltsamen Angriffen durch die Polizei zum Trotz.
  • Seit Ende September streiken in Indonesien Tausende Arbeiterinnen der Bekleidungsfabrik PT II Jin Sun, weil sie über Monate keinen Lohn erhielten.
  • Zwei Monate streikten Textilarbeiterinnen in Myanmar für bessere Arbeitsbedingungen. Die Forderungen wurden weitgehend erfüllt. Die Geschäftsleitung bestellte Schlägertrupps. Seitdem organisieren die Frauen ein Protestcamp vor der Fabrik.
  • Ende Oktober streikten 3000 Arbeiterinnen der Bekleidungsfabrik Ivory Vietnam gegen zuviele Extraschichten, geringe Zulagen und überteuertes Kantinenessen.

„Theoretisches Seminar der Weltfrauenbewegung: Impulsreferat zur Befreiung der Frau (3. Tag)“ weiterlesen

Grüße zum Frauentag 2019 aus Dhaka/Bangladesh vom Socialist Women’s Forum

image_pdfimage_print

Brief des SWF Bangladesh 8 March 2019 als PDF Datei

Dear Sisters & Women Activists,

Solidarity greetings to all on International Women’s Day. On 109th International Women’s Day Socialist Women’s Forum organized a rally at 11am 8th March 2019. Also six leftist women’s organizations including Socialist Women’s Forum observed International Women’s Day jointly. Our call was ‘protest rape-sexual harassment-violence and come on the struggle to establish women with human dignity and equal right’. On this occasion we demanded ‘ Equal right on inheritance’; ‘Equal-wage on equal-work’; ‘Establish uniform civil code’; ‘Economic value of household works in GDP’; ‘Stop violence against women’; ‘Stop gender-base violence at work’ etc.

Please keep us informed about your activities, analysis and keep in touch.

Comradely yours
Shampa Basu
General Secretary/Central Committee
Socialist Women’s Forum

 

deepl Übersetzung:

Solidarische Grüße an Alle am Internationalen Frauentag. Am 109. Internationalen Frauentag organisierte das Sozialistische Frauenforum am 8. März 2019 um 11 Uhr eine Demonstration. Auch sechs linke Frauenorganisationen, darunter das Socialist Women’s Forum, haben gemeinsam am Internationalen Frauentag teilgenommen. Unser Aufruf lautete “Protest gegen sexuelle Belästigung – Gewalt und der Kampf um die Verwirklichung von Frauen mit Menschenwürde und Gleichberechtigung”. Bei dieser Gelegenheit forderten wir ‘ Gleiches Recht auf Erbschaft’; ‘Gleiches Entgelt für gleiche Arbeit’; ‘Einheitliches Zivilgesetzbuch’; ‘Wirtschaftlicher Wert von Haushaltsarbeiten im BIP’; ‘Gewalt gegen Frauen beenden’; ‘Geschlechterbezogene Gewalt am Arbeitsplatz beenden’ usw.
Bitte informieren Sie uns über Ihre Aktivitäten, Analysen und bleiben Sie in Kontakt.

Weitere internationale Grüße zum Frauentag 2019

image_pdfimage_print

Von den Philippinen schickte Sharon Cabusao Silva Grüße:

” Fiery and militant greetings on International Women’s Day!”

Aus Afrika schreibt Mwambu Margaret Jane aus Uganda:
“Thank you so much and wishing you a happy women’s day,  see you soon”.
Yours,   Mwambu Margaret Jane