image_pdfimage_print

Bericht von der 2. Weltfrauenkonferenz Nepal 2016 vom Kämpferischen Frauenrat

  1. März 2016 und
    aktualisiert 20. März 2016 resized Delegierte

Bericht der Frauen der Koordinierungsgruppe
des Kämpferischen Frauenrats
zur 2. Weltfrauenkonferenz
der Basisfrauen in Kathmandu 

Wir wollen euch ein paar Auszüge aus der 6-tägigen Weltfrauen-Konferenz  senden, die morgen, am Freitag, den 18. März 2016 zu Ende geht.
Vorab bedanken wir uns bei den nepalesischen Frauen und Freunden sowie bei allem Helferinnen und Helfern. Wir haben alle Großes geleistet und die Frauen der Welt haben entschieden den weiteren Aufbau der internationalen Frauenbewegung in die Hand genommen. Wir freuen uns, wenn wir wieder in Deutschland angekommen sind, mehr über diese anstrengende, aber sehr erfolgreiche 2. Weltfrauenkonferenz zu berichten.

Angélica Urrutia
Mitglied im Kämpferischen Frauenrat und stellvertretende Europa-Koordinatorin

Tagesbericht 13.03.2016 Beginn der Workshops um 9:30

“Bericht von der 2. Weltfrauenkonferenz Nepal 2016 vom Kämpferischen Frauenrat” weiterlesen

Bericht von der 2. Weltfrauenkonferenz Nepal 2016 – ver.di

Bericht von der 2. Weltfrauenkonferenz Nepal 2016

von den Korrespondentinnen an und von ver.di –

Link:

https://www.verdi.de/themen/internationales/++co++a12d72ec-e78a-11e5-aff6-5254008a33df

Der 1. Tag: Es gibt noch viel zu tun resized_Solidarität-Rana-Plaza-3

Die 2. Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen in Nepal Kathmandu hat am Sonntag mit einer bunten, eindrucksvollen internationalen Demonstration begonnen. Und mit einem ersten Erfolg. Weil die Frauen, die aus Syrien anreisen wollten, wegen des Krieges dort keine Visa beantragen konnten und ihre Einreise deshalb ungewiss war, haben die Organisatorinnen der Weltfrauenkonferenz den nepalesischen Außenminister mit einbezogen. Mit dem Ergebnis: Die Syrerinnen konnten auch ohne Visa einreisen. Und auch im Fall einer Delegierten aus Deutschland, die in Afghanistan geboren wurde und wegen eines angeblich unleserlichen Passes zurück nach Dubai geflogen wurde, intervenierten die Kongressfrauen erfolgreich. Auch sie ist inzwischen in Kathmandu angekommen unter den knapp 3.000 Frauen aus aller Welt.

Die Frauen aus Afrika beeindruckten, weil sie die ganze Demo, zwei Stunden lang durchtanzten. Auf der offiziellen feierlichen Eröffnung sangen und tanzten tausende Frauen, einige berichteten über ihre Kämpfe, so Frauen aus Burkina Faso und aus Pakistan. Die einen kämpfen gegen Umweltzerstörungen, die anderen gegen sexualisierte Gewalt. Hier in Kathmandu wollen sie sich mit den anderen Frauen beraten und voneinander lernen.

“Bericht von der 2. Weltfrauenkonferenz Nepal 2016 – ver.di” weiterlesen

Bericht von der 2. Weltfrauenkonferenz Nepal 2016 – rf-news

Berichte von der 2. Weltfrauenkonferenz Nepal 2016
von den Korrespondentinnen an rf-news 160308 Kathmandu Fronttransparent

Link: https://www.rf-news.de/frauen

12.03.16: Gestern, am 11. März, fanden die letzten Straßensammlungen und Werbeeinsätze vor der Weltfrauenkonferenz statt, die morgen beginnt. Die Einsätze erstreckten sich über die letzten zwei Wochen. Die Brigadistinnen und Brigadisten sind motiviert bis in die Haarspitzen; viele machen so etwas zum ersten Mal. In den Straßen Kathmandus, auf Plätzen, in Geschäften sprechen sie die Menschen an und laden sie zur Weltfrauenkonferenz ein. Ihr Auftreten ist nicht zu übersehen und und nicht zu überhören. Die Lieder und Ansprachen, die Transparente und Flugblätter erregen Aufmerksamkeit.

Der Zuspruch ist beeindruckend. Kleine und große Spenden werden in die Sammelkartons gesteckt oder in die Sammeltücher geworfen – insgesamt ca. 50.000 Rupien. Das sind umgerechnet etwa 430 Euro und entspricht zwei Drittel eines durchschnittlichen Jahresgehalts. Einfach überwältigend! Unzählige Gespräche, Hunderte aufgeklebte Werbeplakate, die große Demonstration am Internationalen Frauentag machen die Weltfrauenkonferenz in Kathmandu bekannt. Nicht wenige Frauen – auch Männer – werden für die Teilnahme gewonnen, geben ihre Adresse und wollen in Kontakt bleiben, möchten Werbeplakate mit nach Hause nehmen, in der Nachbarschaft oder in ihrem Laden anbringen oder sofort beim Plakatieren helfen.

“Bericht von der 2. Weltfrauenkonferenz Nepal 2016 – rf-news” weiterlesen

Eröffnungsrede WFK von Monika Gärtner-Engel (deutsche Übersetzung)

Monika Gärtner-EngelIMG_3608 (2)

Rede zur Eröffnung der 2. Weltfrauenkonferenz

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Schwestern, Genossinnen und Genossen!

IMG_3566 (2)Zehn Jahre ist es her, dass wir mit dem Prozess begannen, die weltweite Bewegung der “Weltfrauen” aufzubauen. Damit sind alle Frauen gemeint, die zusammenarbeiten im Prozess der Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen.

Herzlichen Glückwunsch an euch alle für diesen großartigen Erfolg!

In welcher Situation entstand diese Idee?

Nach dem Zusammenbruch der ehemaligen Sowjetunion hatte sich die Weltlage verändert. Die starken kapitalistischen und imperialistischen Supermächte – USA und Europa – beherrschten die ganze Welt. Das bekannte Gesicht des Kolonialismus verwandelte sich in den Neokolonialismus. Die sogenannte Globalisierung war in Wirklichkeit eine kapitalistische und imperialistische Neuorganisierung der internationalen kapitalistischen Produktion. Ihre neue Weltordnung unterwarf die ganze Welt ihrer Macht. Ihre Instrumente sind die manipulativen Massenmedien, sowie ihr Militär. Einige hunderte Monopolisten beherrschen jetzt die ganze Welt.

“Eröffnungsrede WFK von Monika Gärtner-Engel (deutsche Übersetzung)” weiterlesen

Konzept Workshop 4 – Frauen und Arbeit (englisch)

  1. Working women, their role in the struggle as part of the labor movement and in trade unions

Themes working women – equal pay for equal work – women and union work – child care at the workplace – discrimination against mothers – political and economic review of the situation of women – discrimination against women in access to leading positions – the situation of young women

The organization of the workshop “Konzept Workshop 4 – Frauen und Arbeit (englisch)” weiterlesen