Beschlüsse Koordinatorinnentreffen September 2015

image_pdfimage_print

 

Hier noch einmal die Beschlüsse des weltweiten Koordinatorinnentreffens zum Lesen und zum Download:logo1 wfk 2016

vom 17.-20. September in Kathmandu/Nepal

Zur Vorbereitung der
2. Weltfrauenkonferenz 2016

  • siehe auch den Post “Infobrief”

 

 

1 Aufgrund der veränderten politischen Lage, wurde die Tagesordnung des Treffens verändert.

Am ersten Tag diskutieren wir die folgenden Themen: die Tagesordnung, die Geschäftsordnung, die Kontinental-/Regionalberichte, die Situation in Nepal und die Umsetzung und Kontrolle der Beschlüsse des 4. Koordinatorinnentreffens in Katmandu im März 2015.

Am zweiten und dritten Tag Tag besprechen wir die Vorbereitung der 2. Weltfrauenkonferenz 2016, d. Die Finanzen und Resolutionen folgen am dritten Tag. Am zweiten Tag wird zudem eine Pressekonferenz und verbunden mit einer Übergabe des Schildes an den  Feier mit dem Schulleiter der Maga Pauwa Secondary School stattfinden.

Einstimmig

2 Der Vorschlag zur Tagesordnung wird ohne den folgenden Satz mit Änderungen  angenommen:

Der Satz “die erforderliche Mehrheit bei Basisdokumenten von 80 %”  wird für dieses Treffen gestrichen, da die Koordinatorinnen nicht über die Basisdokumente beschließen können.

Das Treffen fällt Beschlüsse mit einer Mehrheit von 51 %, nicht mit 50 %. Der nächste Satz wird gestrichen.

Anstelle von ständigen Abstimmungen wird am Ende der Diskussion gefragt: Gibt es Einwände? Enthaltungen? Dann wird per auf den Tisch klopfen Zustimmung signalisiert.

Einstimmig

3 Die Weltfrauenkonferenz wird im März 2016 trotz aller Schwierigkeiten in Katmandu in Nepal stattfinden. “Alle Zusammen schaffen wir es!”

Einstimmig

4 Wir bekräftigen, dass der Aufruf “Frauen erklimmen die höchsten Berge” in allen Ländern und in unseren internationalen Verbindungen für die Vorbereitung der 2. WFK eingesetzt wird.

Wir bekräftigen den Beschluss, dass es einen weiteren Aufruf der acht Frauenorganisationen in Nepal geben wird, um dort mehr Frauenorganisationen in die Vorbereitung der 2. Weltfrauenkonferenz miteinzubeziehen und die United Women’s Alliance zu unterstützen. Das bedeutet, dass der Beschluss Nummer 14 aus Katmandu im März 2015 noch umgesetzt werden muss.

Einstimmig

5 Die Kontinente/Regionen Afrika, Lateinamerika und Naher/Mittlerer Osten müssen schleunigst ihre Mitglieder für das Internationale Organisationskomitee (IOC) wählen. Um die Arbeit aufzunehmen, braucht das IOC die Beschlüsse der Koordinatorinnen.

Einstimmig

6 Die Gebühr für die Weltfrauenkonferenz beinhaltet lediglich die Konferenz, nicht die Verpflegung und Unterkunft.

Die Höhe der Gebühr muss so schnell wie möglich von den Koordinatorinnen festgelegt werden, spätestens bis zum 20. Oktober. Bis dahin müssen die Hauptkosten geklärt werden. Die Koordinatorinnen aus Nepal haben die Verantwortungen den Koordinatorinnen einen Vorschlag zu unterbreiten.

Einstimmig

7 – wir benötigen den Saal für sechs Tage

– wir benötigen ca. 15 Zelte für sechs Tage

Einstimmig

8 Die Teilnehmer/innen sind selbst verantwortlich ihre Unterkunft zu buchen. Die Koordinatorinnen aus Nepal erstellen eine Liste mit verschiedenen Hotels und Gasthäusern, welche auf der Homepage veröffentlich wird. Sie geben eine preisliche Orientierung und bemühen sich bei den Hotelbesitzern um günstigere Preise für Gäste der Weltfrauenkonferenz. Die Liste muss spätestens am 1. Dezember veröffentlicht werden.

Einstimmig

9 Die acht Frauenorganisationen Nepals organisieren mit den Einwohnern die Verpflegung der Teilnehmenden (mit kleinen Essenständen/Läden)

Einstimmig

10 Alle Teilnehmer/innen sind für dien Transport vom Flughafen bis zum Hotel/Tagungsort selbst verantwortlich

Die Nepalesischen Koordinatorinnen geben eine Orientierung zu den Preisen von Taxen.

Einstimmig

11 Jede Person, die sich anmeldet, bekommt einen Brief mit den wichtigsten Informationen zu Nepal (Wetter, VISA etc.). Dieser Brief ist Aufgabe des IOC. Der Brief wird auch auf der Website veröffentlicht.

Einstimmig

12 Die United Women’s Association übernimmt die Verantwortung für die Demonstration und Eröffnungsfeier. Sie machen den weltweiten Koordinatorinnen einen Vorschlag zum Programm und zu Sprecher(n)/innen.

Einstimmig

13 Die Verantwortung für die Koordination der Workshops wird von den Koordinatorinnen/der Region des Nahen/Mittleren Ostens übernommen. Dies beinhaltet Frauen dazu zu mobilisieren Verantwortung für die Workshops zu übernehmen, sicherzustellen, dass alle wichtigen Themen abgedeckt sind etc. Es beinhaltet auch zu organisieren welcher Workshop wann in welchem Zelt stattfinden kann etc. DIE IOC verfasst einen Infobrief für Frauen, die einen Workshop anbieten wollen mit den Informationen was dafür gemacht werden muss.

Einstimmig

14 Die Verantwortung für die Übersetzung in den Workshops (Nepalesisch – Englisch) wird von der United Women’s Alliance übernommen. In den Workshops gibt es nur eine Übersetzung zwischen Nepalesisch und Englisch. Die Übersetzung der Dokumente wird im Voraus geleistet und Nepal benötigt sie mindestens 2 Wochen vorher, um die wichtigsten Dokumente und Beiträge für die Workshops zu übersetzen.

Einstimmig

15  Die Verantwortung für die Organisation der Generalversammlung der Delegierten mit der entsprechenden Leitung der Übersetzung und dem Büro von den Europäischen Koordinatorinnen übernommen. Alle Koordinatorinnen sind verantwortlich ausreichend Dolmetscher zu organisieren. Die europäischen Koordinatorinnen werden eng mit den nepalesischen zusammenarbeiten, um die Aufgabe der Übersetzung zu meistern. Die United Women’s Association wird den europäischen Koordinatorinnen bis zum 1.Oktober die Kontaktperson bekannt geben.

Einstimmig

16 Alle Länderberichte müssen bis spätestens 1.Dezember bei den jeweiligen Kontinentalkoordinatorinnen eingereicht werden. Auf diese Berichte bauen dann die Koordinatorinnen bis zum 01. Februar die Kontinentalberichte auf. Die Koordinatorinnen müssen die Berichte ihres Kontinents/ihrer Region einsammeln und sie an Menu (Sri Lanka)/Asien Koordinatorin schicken.

Im Namen der Asien Koordinatorinnen wird Menu eine CD mit allen Länderberichten erstellen. Die Berichte müssen die Form des Beschlusses Nr.9 des 2. Weltweiten Koordinatorinnentreffens übernehmen. Sie sollten maximal 5 Seiten umfassen. (Bulelwa sammelt die Berichte aus Afrika, Monika die aus Europa, der Mittlere Osten muss noch eine Kontaktperson benennen) Menu wird mit Susana aus Lateinamerika zusammenarbeiten.

In jedem Kontinent sollte der Kontinentalbericht von einem Team erarbeitet werden und wird von den Koordinatorinnen vor der Veröffentlichung fertiggestellt. (Inklusive Bildern sollte der Vortrag maximal 15 Minuten dauern, das sind drei Seiten Text maximal.)

 

Die Kontinentalberichte müssen vom Übersetzerteam vor der Konferenz übersetzt werden, daher müssen sie bis zum 1. Februar bei diesem Team eingereicht werden.

Einstimmig

17 Die Koordinatorinnen Afrikas sind verantwortlich für den Song Contest. Die arbeiten eng mit dem Rebell zusammen. Rebell muss den Koordinatorinnen bis zum 1. Dezember einen Vorschlag für die Organisation des Song Contests machen, so dass sie darüber beschließen können. Die Gruppen, die am Song Contest teilnehmen möchten, müssen sich bis zum 1. Dezember anmelden.

Einstimmig

18 Die Verantwortung für die Koordination für die drei Kulturnächte liegt bei den Kontinenten, wie bereits beschlossen.

Einstimmig

20 Das Büro in Nepal hat 2 Hauptaufgaben:

1.)  Zentrale für die Konferenz

2.)  Ort für die 8 Frauenorganisationen um sich zu treffen und zusammen zu arbeiten

Einstimmig

21 Das Material zur Bekanntmachung der Weltfrauenkonferenz wird von den Philippinen hergestellt. Sie bereiten es bis zum 1.Januar vor.

Einstimmig

22 1.     Wir werden einen zentralen finanziellen Fond für die Weltfrauenkonferenz 2016 einrichten

2.     Die acht Frauenorganisationen werden einen Vorschlag für eine Kalkulationen der Hauptkosten der Konferenz bis zum 1.Oktober einreichen

3.     Nach Absprache mit ihren Organisationen werden alle Koordinatorinnen festlegen, wie viel sie zum zentralen Fond beisteuern können. Die Kontinentalkoordinatorinnen werden ihren Beschluss für den Beitrag zum Fond bis zum 1.November einreichen, so dass wir dann wissen, ob wir genug Geld haben. Diese Entscheidung soll in den Ländern und den jeweiligen Organisationen diskutiert werden.

4.     Das Finanzkomitee wird aus drei Personen bestehen: eine aus dem IOC, eine aus den acht Frauenorganisationen aus Nepal und Saloua als Vertreterin der Koordinatorinnen.

5.     Der zentrale Fond wir dein Budget für die Massenmobilisierung in Nepal beinhalten und die Kosten des Büros abdecken.

Einstimmig

23 Saloua und Halinka werden einen Borschlag für einen Spendenaufruf machen, der die Geschichte und die Ziele der WFL beinhaltet und bis zum 1. Oktober an die Koordinatorinnen geschickt wird.

Einstimmig

24 Der Brief und die Resolutionen des 5. Weltweiten Treffens werden an alle Koordinatorinnen geschickt. Dazu:

1.     Die Beschlüsse

2.     Die 10 Aufgaben jedes Landes

3.     Die Pressemitteilung

Einstimmig

25 Die Kosten für das 5. Weltweite Koordinatorinnen Treffen werden aus dem Asienfond bezahlt. Die asiatischen Koordinatorinnen werden einen genauen Überblick über alle Kosten erstellen und das Geld aus dem zentralen Fond bekommen.

Einstimmig

26 Es wird direkt vor der Weltfrauenkonferenz 2016 ein 6. weltweites Koordinatorinnen Treffen in Katmandu geben. Das genaue Datum und die Tagesordnung werden noch festgelegt.

Einstimmig

150918 Beschluesse des 5. Welttreffens – DE

KategorienAllgemein