Bericht Countdownveranstaltung Hamburg

image_pdfimage_print

Koordinierungsgruppe Hamburg  logo1 wfk 2016

c/o Suse Bader –  suse@subader.de

28.8.15

Am Samstag, 22.8.15 startete auch in Hamburg der “Countdown zur 2. Weltfrauenkonferenz 2016”!

Bei herrlichem Sonnenschein fanden sich 34 Besucherinnen und Besucher ein im “Hamburg Haus” zu einem informativen Nachmittag in schöner Atmosphäre.

Vertreterinnen vom Frauenverband Courage und Frauenperspektive e. V. sorgten mit Kaffee, Waffeln, Kunsthandwerk und Infomaterial für das leibliche und geistige Wohl. Dem Weltfrauenprozess brachte dies 70.-€ Spende!


Das internationale Publikum wurde mit dem iranischen Freiheits- und Revolutionslied “wir tragen die Sonne in die dunklen Wälder” und “Frauen verbinden Welten, kämpfen international” durch einen Frauenchor begrüßt.

Den Powerpoint-Vortrag verfolgten die Menschen mit großer Aufmerksamkeit, fast 1,5 Stunden herrschte gespannte Stille. Auch für viele Aktivistinnen war diese anschauliche und umfassende Prozessdarlegung unbekannt gewesen. Direkt im Anschluss gab es kaum Fragen, aber an den Tischen entwickelten sich kleine Gesprächsrunden. Die weiteren Termine der Vorbereitungstreffen wurden mitgenommen, einige Emailadressen ausgetauscht.

Auch für uns, die wir die Veranstaltung geplant und durchgeführt hatten, war dieser Nachmittag mit einigen Novums begleitet – Frauen, die ganz neu zu uns gestoßen sind, lasen Textteile, spielten Gitarre und sorgten für den gemütlichen Rahmen.

Der “countdown” hat neue Menschen begeistert und Aktivistinnen neu beflügelt. So kann eine Frau regelmäßig auf den verdi Netzwerktreffen öffentlicher Dienst HH einen Tagesordnungspunkt “Weltfrauenkonferenz” bekommen. Eine Vertreterin von Terre des femmes trägt die Infos in ihre Kreise.

Ob es sich gelohnt hat? Ja, es lohnt sich für jede neue Frau und für den weiteren Prozess! Wer Interesse hat und den Vortrag sehen möchte, kann sich gerne an unsere Kontaktadresse wenden, wir kommen als Referentin bei ihnen vorbei!

mit solidarischen Grüßen aus Hamburg,

Ida Schonebeck, Zaman Masudi und Suse Bader

KategorienAllgemein