Griechenland: Interview mit der Non-Aligned Women’s Movement – Mata Kaloudaki

image_pdfimage_print

Der IWF und die Europäischen Regierungen haben seit 2010, im Auftrag der internationalen Banken und der mörderischen Kreditgeber und über ihre politischen Marionetten in Athen  Griechenland ein «Programm» zur Rettung Griechenlands aufgezwungen. Damit haben sie die Internationalen Konventionen missachtet und gegen die griechische Verfassung verstoßend.

Die Ergebnisse dieses Programms sind tragisch.

Armut, Unsicherheit, Katastrophe der sozialen Fürsorge, unterernährte Kinder, Verlust an sozialen und demokratischen Rechten, Elend und Verzweiflung.

Die Weiterführung und Erfüllung dieses Programms wurde auch von der zuletzt gewählten Griechischen Regierung (SYRIZA-ANEL) verlangt.

Die Brocken sozialer Politik, die die Regierung (SYRISA-ANEL) in Griechenland anwendet, aber vor allem ihre Bereitschaft für eine relativ politische Autonomie, entlarven das abstoßende imperialistische Gesicht der EU und des IWF, die mit Drohungen und Terror versuchen das griechische Volk zu zerdrücken.

Die Spielregeln in Griechenland sind dieselben in Kobani, in der Ukraine, in Syrien, im Irak, in Lateinamerika, in Europa.

Die Illusion einer Stabilität, die im «fortschrittlichen» Europa kultiviert wird, ist eine Selbsttäuschung. Die weltweite Bande verspricht die gleiche Zukunft für alle Völker.

Die Frau ist der «spezielle» Barometer innerhalb und außerhalb der Familie. Sie erfährt täglich mehr Gewalt von den Männern ihres Umfelds. Im sozialen und ökonomischen Leben wird sie an den Rand gestoßen und unsichtbar in der Hierarchie oder politischen Agenda der laufenden Probleme. Die sogenannte Gleichwertigkeit, Gleichstellung, Gleichheit und andere «europäische Programme» die die Direktoren aus Brüssel ausstrahlen, schweben unbeglichen über den Köpfen der Frauen.

Eine abgeschnittene kleinbürgerliche Elite welche entweder Programme für Frauen zerstört (Gewalt, Misshandlung, Weiterbildung, Arbeitsmarkt, soziale Ökonomie u.a.) oder sich am Rande des ökonomischen und politischen Systems befindet ist besorgt um Europa, den Euro, das Referendum. Nicht mit Pfannen, mit Pfeife versammeln sie sich auf den Plätzen, um ihre Abscheu auszudrücken gegen die Barbarei der Demokratie, die das Recht eines Referendums beinhaltet!

Frauen der Basis sind kämpferisch, widerständig und optimistisch.

Die Klassensolidarität der Frauen drückt sich verschiedentlich aus. Gegenseitige Hilfsbereitschaft und Unterstützung in Spitälern, bei der Kinderbetreuung, Unterstützung der Schwächeren. Die radikale feministische Bewegung in Griechenland spielt eine führende Rolle bei Initiativen der Solidarität und politischer Intervention. Auch unter diesen Umständen hängt sie  die Bedeutung der Forderungen der Frauen nicht tiefer.

Beim Referendum vom 5. Juli 2015

bedeutet das NEIN

JA für die Befreiung der Völker, für die Befreiung der Frauen

 

 

Athen, den 30.6.2015

 

 

Mata Kaloudaki

Non-Aligned Women’s Movement

Griechenland

 

 

KategorienAllgemein