Indien: Film “Shortcut to Justice”

image_pdfimage_print

„Shortcut to Justice“ erzählt neben der Geschichte der couragierten „Frauen für Gerechtigkeit“ shortcut_plakat_webnun auch die Geschichte der Frauengerichte der “Nari Adalat”, die in Gujarat und auch in anderen indischen Bundesstaaten aktiv sind.

Die „Frauen für Gerechtigkeit“ und die “Nari Adalat” Frauen wehren sich, couragiert und solidarisch, gegen Unrecht und Gewalt, unter denen viele Frauen dort leiden. Weil Polizei und Justiz oft untätig bleiben und kaum Schutz und Hilfe geben, haben sie selber Gerichte gegründet. Woche für Woche versammeln sie sich – auf einem staubigen Platz am Rande ihres Viertels in der Stadt Vadodara oder in dem kleinen Örtchen Waghodia auf der Dachterrasse der Gemeindeverwaltung – und sprechen selber Recht.

Mit Schlagfertigkeit und Kreativität weisen sie prügelnde Ehemänner und zänkische Schwiegermütter in die Schranken. Und wenn es sein muss, ziehen sie auch schon mal als Räumkommando los, um die Mitgift einer armen Witwe, die mit ihrer kleine Tochter einfach auf die Straße gesetzt wurde, zurückzuholen.

Die Vereinten Nationen und medica mondiale setzen den Film in vielen Ländern für die Frauen- und Menschenrechtsarbeit ein. Derzeit ist Shortcut to Justice von Liberia, in Westafrika, über die Bergdörfer des Himalaya, bis nach Ozeanien unterwegs. Shortcut wurde erfolgreich auf vielen internationalen Filmfestivals präsentiert, mehrfach im Fernsehen ausgestrahlt und bei hunderten von öffentlichen Veranstaltungen vorgeführt.

Weitere Information sowie Bestellmöglichkeit für den Film:

http://roadside-dokumentarfilm.de/index.php?article_id=31&clang=0

 

 

KategorienAllgemein