Pro Asyl fordert: NEIN zur Inhaftierung von Flüchtlingen (Petition)

image_pdfimage_print

Pro Asyl fordert: NEIN zur Inhaftierung von Flüchtlingen!

Zur Aktion:

Mit dieser E-Mail-Aktion werden die deutschen EU-Abgeordneten dazu aufgefordert, am 14. Januar 2013 gegen die EU-Aufnahmerichtlinie zu stimmen.

Die Richtlinie kommt einem europaweiten Freibrief zur Inhaftierung von Asylsuchenden gleich. In Griechenland, Malta, Ungarn und in anderen Staaten werden Flüchtlinge direkt an der Grenze festgenommen. Oft bleiben sie monatelang eingesperrt. Mit der geplanten EU-Aufnahmerichtlinie soll diese menschenverachtende Praxis eine europarechtliche Grundlage erhalten.

PRO ASYL appellierte mit einem Brief an die deutschen Abgeordneten des EU-Parlaments, NEIN zu sagen gegen die Inhaftierung von Flüchtlingen. Einen Opens external link in new windowProtestbrief in englischer Sprache schickte PRO ASYL an Multiplikatoren aus den anderen Staaten im EU-Parlament, um möglichst alle EU-Abgeordneten mit dem Appell zu erreichen. Bitte informieren Sie auch Freunde und Bekannte über die Aktion.

Hier kann unterzeichnet werden:

http://www.flucht-ist-kein-verbrechen.de/

KategorienAllgemein