Neues aus Indien zum theoretischen Seminar – letzte Chance für Kurzentschlossene

Dieser Post ist auch verfügbar auf: Englisch

image_pdfimage_print

Advertising_TheoreticalSeminar2018

Internationales theoretisches Seminar zur Befreiung der Frau

in der „Sakine Cansize Hall“ / Spoorthidhama vom 2. – 4.12.18 in Bangalore/ Indien

Zum ersten Mal seit Aufbau der Bewegung für Weltfrauenkonferenzen der Basisfrauen vor 12 Jahren, organisieren Weltfrauen aus vier Kontinenten eine internationale Strategiedebatte über Wege und Ziel der Befreiung der Frau statt. Das Spektrum der Ansichten und Erklärungen ist breit:

woher kommt die besondere Unterdrückung der Frau weltweit? Was sind ihre Wurzeln? Welche Ursachen begründen ihre besondere Ausbeutung? Gibt es Länder, wo Frauen gleichberechtigt sind? Welche Erkenntnisse können wir aus der Geschichte ziehen? Welche Bedeutung hat der Kampf für die Befreiung der Frau für die Befreiung der Menschheit von Ausbeutung und Unterdrückung – und umgekehrt?! Usw. usf.

Auf der Grundlage von Analysen, Fakten und Erfahrungsberichten werden wir uns austauschen. Das ganze Spektrum der Frauenbewegungen wird zu Wort kommen.

Eins ist klar: in den Analysen zur Frauenbefreiungsideologie unterscheiden sich die Bewegungen. Doch das ist kein Problem. Wir sehen diese grundsätzliche Auseinandersetzung als Bereicherung für die weitere inhaltliche und praktische Zusammenarbeit.

In diesem Sinne, kommt, macht mit, sendet eure Redebeiträge an uns oder gebt sie anderen Frauen mit. Der Countdown läuft in die Zielgerade! Das theoretische Seminar der Basisfrauen ist ein Meilenstein auf dem Zenit von der 2. Weltfrauenkonferenz zur 3. Weltfrauenkonferenz 2021.

Die Ergebnisse werden in den inhaltlichen Fahrplan zur 3. Weltfrauenkonferenz einfließen. Der Charakter eines Basisfrauenseminars wird auch durch den anschließenden Besuch bei indischen Frauenorganisationen am 5.12.18 organisiert.

Natürlich ist so ein Seminar eine Herausforderung an die inhaltliche und praktische Vorbereitung.

Das Organisationsteam in Indien arbeitet unermüdlich an den Vorbereitungen. Sharmistha Choudhury schreibt: „Je näher das Seminar rückt, desto nervöser werde ich. Ich hoffe, dass alles gut wird! Heute starte ich mit dem Zug von Kalkutta nach Bangalore. Es ist eine Reise von 36-Stunden. Ich werde fünf Tage lang in Bangalore sein um vor Ort alle Verabredungen zu prüfen. Wir haben eine Übersetzeranlage gemietet, könnt ihr uns mit Dolmetschern unterstützen? Wir haben ein Büro eingerichtet. Hoffentlich haben die Teilnehmerinnen ihre Hotels gebucht? Das ist sehr wichtig! Wir haben jetzt schon viele Anmeldungen, aus Indien rechnen wir mit 200 – 250 Teilnehmerinnen, aus Nepal werden 12 Frauen anreisen, aus Afrika rechnen wir mit ungefähr 6 Frauen, aus Europa ca. 40 – 50 Frauen, aus dem Nahen und Mittleren Osten haben wir Anmeldungen. Liebe Grüße aus Indien, Sharmistha.

p.s. das Wetter in Bangalore im Dezember, ca. 27°C!“

Das theoretische Seminar zur Befreiung der Frau ist ein Gemeinschaftswerk der kämpferischen Frauenbewegung mit Verantwortlichen in Afrika, Asien, Südkurdistan und Europa. Viele helfende Hände und Köpfe unterstützen nach Kräften die Vorbereitungen und tragen zum Gelingen des Seminars aktiv bei:

* von Kontinent zu Kontinent via skype werden Visaanträge ausgefüllt

* Reisegruppen treffen sich und organisieren ihre Teilnahme (inhaltlich und organisatorisch)

* Eine für Alle – um einer Vertreterin die Teilnahme zu ermöglichen, verzichten Frauen z. B. in Afrika

* Brigadistinnen und Brigadisten nehmen Urlaub, spenden Reisekosten,

* ohne Moos nichts los! Das Seminar ist ein Gemeinschaftswerk und wird daher auch gemeinschaftlich finanziert.Spenden sind herzlich willkommen.

KategorienAllgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 × 3 =