image_pdfimage_print

Doku-CD erschienen “Frauen erklimmen die höchsten Berge”

Die Frauen der Welt erklimmen die höchsten Berge! wfk-plakate
Wahlweise auf DVD oder Stick erhältlich:
Einblicke in die sechs bewegenden Tagen der 2. Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen 2016

Mit der DVD / Stick geben wir, der Frauenverband Courage Ihnen einen Einblick über die Höhepunkte zur 2.Weltfrauenkonferenz, die im März 2016 in Kathmandu in Nepal stattgefunden hat. Die vom Frauenverband Courage erstellten und auf der Homepage als einzelne Videos veröffentlichten Tagesberichte zur Weltfrauenkonferenz sind als Zusammenfassung in deutscher und englischen Version erhältlich.

Sie sind hervorragend geeignet, die Weltfrauenkonferenz wie auch das Leben in Kathmandu Nepal vorzustellen. Frauen aus 46 Ländern vermitteln einen lebendigen Eindruck z. B. mit der Auftaktdemonstration – auf der sie sich für die Rechte der Frauen kämpferisch stark gemacht haben. Sie zeigen Ausschnitte aus den Workshops in denen gemeinsam Themen z.B. Gewalt gegen Frauen, Frauen auf der Flucht, Umweltprobleme und schlechte Arbeitsbedingungen diskutiert und erarbeitet wurden.
Durch die verschiedenen Interviews mit Weltfrauen wie z. B. Keltoum Id Abdallah aus Marokko, Delegierten aus Indien, Norwegen, Vertreterinnen von Verdi oder den Volontärs aus Nepal kommen Basisfrauen mit ihren unterschiedlichen Themen und Erfahrungen zu Wort. Der Film bringt uns die Kultur der Weltfrauen ins Wohnzimmer, vom leckeren Essen, über die ausdrucksvollen Tänze der nepalesischen Frauen und vielen mehr. Auch das besondere Highlight, der Songcontest – darf dabei natürlich nicht fehlen. So ist Kejsi, 11 Jahre aus Gelsenkirchen mit ihrem Siegerbeitrag ‘Women of the world arise’ der die Frauen der Welt begeisterte, nochmals zu sehen.

Ihr könnt die DVD oder den Stick bis zum 20.10.2016 bestellen bei:
Courage-Vest@t-online.de
Abholung / Ausgabe erfolgt auf dem Nationalen Treffen am 5.11.2016 in der Zeit von 18 bis 19.30 Uhr am Courage Stand.
Die Zusendung per Post ist gegen eine Porto & Verpackungsgebühr in Höhe von 3,00 € möglich.

Bitte macht folgende Angaben:
1. Name:
2. Stadt:
3. Anzahl Stick
4. Anzahl DVD
5. Abholung auf dem Nationalen Treffen ab: ja …….. nein…..
6. bitte an folgende Adresse schicken:

Das Geld bitte auf folgendes Konto überweisen:
Beisenkamp/Gerhäuser

IBAN: DE45100777770084023100
BIC: NORSDE51XXX
Kreditinstitut: norisbank
Vermerk: Zweckgebundene Spende DVD Weltfrauenkonferenz

Wir erwarten für die DVD eine Spende von 10,00 Euro. Für einen Stick 12 Euro.

Einladung zur 5. Europakonferenz am 6. November 2016

Monika Gärtner-Engel, Halinka Augustin, – Europa-Koordinatorinnen
Angélica Urrutia, Maria Hagberg – stellvertretende Europa-Koordinatorinnen
15.07.2016

Liebe Weltfrauen in Europa,

wir Europa-Koordinatorinnen möchten euch heute schon ganz herzlich einladen zur
5. Europa-Konferenz am 6. November 2016 in Gelsenkirchen Deutschland 4. Europakonferenz Athen

Liebe Frauen!

Herzlichen Glückwunsch noch einmal an alle zu unserer erfolgreichen 2. Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen 2016. Unser besonderer Glückwunsch und Dank gilt den Gastgeberinnen, den Frauen der United Women Alliance in Nepal. Sie haben hervorragend gemeinsam und unter den harten Bedingungen und Folgen des Erdbebens, sowie des Boykotts aus Indien für den Erfolg der Konferenz gearbeitet.
In unserer einstimmig verabschiedeten Resolution von Kathmandu haben wir beschlossen: „Entwickeln wir entschlossen unsere Strukturen der weltweiten, kontinentalen und regionalen Koordination und bringen wir sie auf ein höheres Niveau. Arbeiten wir an der noch besseren Organisiertheit der Frauen in unseren Ländern!“. In ganz Europa haben wir Frauen brennende Gründe uns stärker zusammenzuschließen für eine lebenswerte Zukunft.

„Einladung zur 5. Europakonferenz am 6. November 2016“ weiterlesen

Auswertung der Weltfrauenkonferenz durch die deutsche Delegation

Deutsche Delegation zur 2. Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen vom 13.-18. März in Kathmandu/ Nepal

Auswertung:

  1. Gesamteinschätzung: Deutsche Delegation

Die zweite Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen vom 13. – 18. März in Kathmandu/Nepal war ein voller Erfolg! Worin bestand er? 2.000 vorwiegend Frauen, nahmen an der Auftaktdemonstration durch die Straßen Kathmandus teil, an den Straßenrändern nahmen das Tausende teils mit sehr großer Begeisterung zur Kenntnis. 1.300 bis 1.600 beteiligten sich als ständige Teilnehmerinnen an den verschiedenen Aktivitäten der Konferenz. Hunderte weitere nahmen am Kultur- und Rahmenprogramm teil. 74 gewählte Delegierte aus 40 Ländern repräsentierten Frauenorganisationen mit zum Teil Hunderten, Tausenden und Zehntausenden Mitgliedsfrauen. Knapp 250 Frauen und Männer als freiwillige Helfer – darunter circa 40 deutsche Brigadistinnen und Brigadisten, hatten diese selbstfinanzierte und selbstorganisierte Konferenz schon Wochen vorher vorbereitet, bekannt gemacht und dafür Spenden gesammelt. In zehn Workshops diskutierten etwa 500 Frauen tiefgehend, intensiv und produktiv. Das ging auch in die anschließende Generalversammlung der Delegierten ein. Nach spannenden vorbereiteten Kontinentalberichten fand eine intensive Diskussion statt. (Siehe Punkt 2). Dort erfuhren wir von dem großen Potenzial der kämpferischen Frauenbewegung, ihren Kämpfen, Sorgen und Nöten. Vieles kam uns allen sehr bekannt vor und doch gibt es sehr unterschiedliche Bedingungen. Einstimmig wurde die Resolution von Kathmandu, sowie rund 20 weitere Resolutionen, unter anderem aus den Workshops beschlossen. Die Präsidentin des Landes, Bidhya Devi Bhandari, sagte: „Ich habe die Resolution von Kathmandu mit meinem Herzen unterschrieben.“

„Auswertung der Weltfrauenkonferenz durch die deutsche Delegation“ weiterlesen

Auswertung der WFK Workshops durch die deutsche Delegation

  1. Weltfrauenkonferenz der Basisfrauen 2016 in Kathmandu/Nepal

Delegation aus Deutschland zur Generalversammlung

Aus allen Workshops wurden in der Generalversammlung kurze Berichte gehalten.

  1. Imperialismus, Kapitalismus und Unterdrückung von Frauen“ (Nepal) mit knapp 60 Teilnehmern: Eine wachsende Zahl schließt sich der Basisbewegung an, sie zahlen teilweise einen großen Preis dafür wie Vergewaltigung oder Folter, um die Bewegung brutal zu unterdrücken. In Indien z.B. sind viele NGOs und INGOs, diese Kultur hat Frauen entmutigt sich zu organisieren und in der Politik zu beteiligen. Die kapitalistische Kultur macht die Frauen zu Opfern/Waren. Die imperialistischen Länder exportieren Waffen, die Leute flüchten, dann wird die Fremdenfeindlichkeit durch die Medien gefördert in der EU… Die Frauenbewegung sollte auf dem Klassenkampf beruhen, sie sollte weltweit solidarisch sein, um den Kapitalismus und Imperialismus zu stürzen.

„Auswertung der WFK Workshops durch die deutsche Delegation“ weiterlesen