In memory of Lijon Eknilang!

image_pdfimage_print

Lijon Eknilang, Aktivistin gegen radioaktive Strahlung, starb letzte Woche im Alter von 66 Jahren. Lijon Eknilang war 8 Jahre alt, als
die USA 1954 die Wasserstoffbombe (Testname “Bravo”) im Bikini Atoll der Marshall-Inseln testeten. Die Bombe verbreitete radioaktive Asche auf der Insel Rongelap, wo Lijon Eknilang und ihre Familie lebten sowie auf Dutzenden anderer Inseln in einem Radius von 100 Meilen.

Die Inselbewohner erlitten sofort radioaktive Verbrennungen am Körper und verloren ihre Haare; im späteren Leben erlitten sie schwerwiegende Krankheiten wie Tumore der Schilddrüse, Krebs, Fehlgeburten und Missbildungen bei ihren Nachkommen.
Lijon Eknilang war eine der treibenden Kräfte dafür, dass die Bevölkerung schließlich mit dem Greenpeace Schiff Rainbow Warrior 1985 (!) von der verstrahlten Insel evakuiert wurde. Lijon Eknilang zog fortan um die Welt und klärte die Menschen über die furchtbaren Folgen radioaktiver Strahlung auf: Tumore, Schilddrüsen-, Leber- und Magenkrebs oder Leukämie.
Lijons Traum von der Rückkehr auf ihre Heimatinsel wurde nie wahr. Die USA hat erst eine von 60 verstrahlten Inseln dekontaminiert, und es gibt viele Stimmen, die davon ausgehen, dass diese Inseln niemals mehr bewohnbar sein werden.

Ausschnitt aus einem Interwie mit Lijon Eknilang von 2004:

Wissenschaftler hatten uns versichert, die Rückkehr sei ungefährlich. Doch in Rongelap vertrugen wir unsere Nahrung nicht mehr und litten unter Magenschmerzen und Übelkeit. Später bekamen wir Tumore, Schilddrüsen-, Leber- und Magenkrebs oder Leukämie. Unsere Krankenakten blieben aber unter Verschluss. Die meisten von uns mussten an der Schilddrüse operiert werden. 90 Prozent der Frauen in Rongelap hatten Fehlgeburten, auch Babys mit starken Missbildungen, die nicht lange lebten. Auch ich blieb nach sieben Fehlgeburten kinderlos. Japanische Ärzte haben mir erklärt, ich sollte nicht weinen, da könne ich nichts machen.

Lesen Sie hier das ganze Interwiew:

Interview mit Lijon Eknilang auf taz.de vom 01.03.2004
Wir fühlten uns wie Versuchskaninchen

http://www.taz.de/1/archiv/archiv/?dig=2004/03/01/a0191

Information in english:

Marshall Islands nuclear fallout survivor dies

http://www.womensviewsonnews.org/2012/09/marshall-islands-nuclear-fallout-survivor-dies/

 

 

 

 

KategorienAllgemein