Kolumbien: Hungerstreik im Frauengefängnis

image_pdfimage_print

 

 

Die 2.400 Insassinnen des Gefängnisses “El Buen Pastor” in Bogotá haben am Montag einen Hungerstreik begonnen. Sie prangern an, dass die Lebensbedingungen dort unterhalb jeglicher Menschenrechtsstandards liegen. In Zellen, die für zwei Personen gebaut wurden, müssen zur Zeit sechs oder sieben Frauen schlafen. Den Häftlingen würden elementare Hygieneartikel und seit drei Monaten auch die medizinische Versorgung verweigert. Demzufolge seien zwei Frauen in den letzten zwei Wochen gestorben und eine Welle von Windpockenerkrankungen sei entstanden.

Laut Einschätzungen der Kampagnengruppe “Die Mauer überwinden” gibt es in Kolumbien circa 9500 politische Gefangen. 1.000 davon sollen den zwei Guerilla-Gruppen FARC und ELN angehören. Der Rest seien Menschenrechtler, Mitglieder von sozialen Organisationen oder Aktivisten, die durch falsche Aussagen und konstruierte Beweise als Mitglieder Guerilla bezichtigt werden.

Bitte lesen Sie den vollständigen Artikel weiter auf:

http://amerika21.de/nachrichten/2012/08/54000/gefaengnisse-kolumbien

 

 

 

KategorienAllgemein